Status message

This event has expired.

Philip Lemke: Innere Kraft und Stabilität durch Bandhas im Yoga

Energetischen Bandhas: Pranayama- und Meditationsübungen eingesetzt werden. Dies sind die ursprünglichen Bandhas, die in der modernen, bewegten Asanapraxis wenig sinnvoll sind.
Strukturelle Bandhas: die wir in der Asanapraxis brauchen, um uns sicher zu bewegen.

Where

Rosenthaler Str. 36, Berlin DE 10178

Type of Event

  • Workshop

Yoga Styles

Levels

When

Nov 13 to
Nov 15
2015
17:45 pmto17:45 pm

Übergangs vom traditionellen Hatha Yoga (10. bis 19. Jahrhundert n. Chr.) zum modernen, körperhaltungsbezogenen, modernen Yoga.
Bandhas: ergergetisch und strukturell !

Price

278 €

Freitag: 18 - 21 Uhr: 48 Euro
Samstag: 9:30 - 17:30 Uhr: 115 Euro
Sonntag: 9:30 - 17:30 Uhr: 115 Euro

Full Description

Innere Kraft und Stabilität durch Bandhas im Yoga

mit Philip Lemke

13.11.2015 bis 15.11.2015

Folgende Themen wird Philipp an diesem Wochenende mit uns sowohl theoretisch als auch praktisch durchleuchten und erarbeiten:

Erläuterung des Übergangs vom traditionellen Hatha Yoga (10. bis 19. Jahrhundert n. Chr.) zum modernen, körperhaltungsbezogenen Yoga (21. Jahrhundert n. Chr.). Er wird eine Brücke zwischen diesen beiden bauen, die unsere Praxis vertieft.

Erkläung des Energiesystems, mit dem im Tantra und Hatha Yoga gearbeitet wird.

Unterscheidung der verschiedenen Bandhas:

Die energetischen Bandhas, die spezifische Energieflüsse in Gang setzen und hauptsächlich in der Pranayama- und Meditationsübungen eingesetzt werden. Dies sind die ursprünglichen Bandhas, die in der modernen, bewegten Asanapraxis wenig sinnvoll sind.

Die strukturellen Bandhas, die wir in der Asanapraxis brauchen, um uns sicher und effektiv zu bewegen. Diese Form von Bandha ist erst im modernen, körperhaltungsbezogenen Yoga entstanden, also recht neu.

Philipp sagt: "Es ist mir wichtig, dass Ihr mehr als nur flüchtige Eindrücke von diesem Workshop mitnehmt, dass Ihr diese vier Hauptthemen wirklich versteht und in eure Praxis einbauen könnt.

Daran werden wir 17 Stunden gemeinsam feilen. Es werden etwa 7 Stunden auf Theorie entfallen und 10 Stunden auf Praxis (Asana, Pranayama, Meditation + die entsprechenden Bandhas)."

Freitag, 13.11. von 18 – 21 Uhr (3 Stunden) - Preis: 48 Euro

Samstag, 14.11. von 9.30 – 13 Uhr & 14 – 17.30 Uhr (7 Stunden) - Preis: 115 Euro
Sonntag, 15.11. von 9.30 – 13 Uhr & 14 – 17.30 Uhr (7 Stunden) - Preis: 115 Euro

Über Philipp E Lemke

Philipp Lemke stammt aus einer Ärztefamilie in Elmshorn. Nachdem Philipp mit 16 Jahren das Buch „Siddhartha“ von Hermann Hesse mehrmals gelesen hat und tief beeindruckt ist, fängt er an, sich für Yoga, Meditation und indische Philosophie zu interessieren.

Er beginnt als 17-jähriger seinen ersten Yogaunterricht in Hamburg und geht nach dem Abitur (1992) nach Australien. Dort lebt er drei Monate im „Busch“ und wendet sich sehr intensiv dem Studium des Buddhismus zu.
Von Australien zieht es Phil 1993 zum erstem Mal nach Indien. Er leistet zwischendurch seinen Zivildienst in Deutschland ab, und lebt im Anschluss von 1995 bis 2001 fast ständig in Indien.

Er wohnt in Ashrams und studiert Buddhismus, Shiatsu und Yoga. Seine Hauptlehrer sind Goenka, Clive Sheridan und Swami Niranjananda Saraswati. 1998 macht er seine erste Yogalehrerausbildung an der Bihar School of Yoga. Im selben Jahr beginnt mit dem Studium von Shiatsu und Chinesischer Medizin.

Nach mehreren Semestern College in England, zieht es Philipp 2003 nach Australien, um dort eine weitere Yoga Ausbildung zu machen – den 9-Monatskurs von Yoga Arts.

Ab 2004 arbeitet als Lehrer für Pranayama, Meditation und Yoga Philosophie bei Yoga Arts und anderen Ausbildern für Yogalehrer. Zur gleichen Zeit wird er in einer Drogen Reha als Therapeut tätig.

Von Beginn an (2006) ist er an der Seite seines „Bros“ Lance Schuler, im Ausbildungsteam von INSPYA-Yoga. 2010 hat Philipp seine eigenes Projekt gegründet, das darauf abzielt, Yoga Praxis, Psychologie und Philosophie zu erforschen und zu vermitteln ().

Wenn er nicht in Sachen Yoga unterwegs ist, alte Yogaschriften analysiert und an Ausbildungsbüchern schreibt oder in Indien umherpilgert, arbeitet Philipp als Yoga- und Shiatsutherapeut in der „Sanctuary Byron Bay“ mit drogenabhängigen Menschen.

Im Moment recherchiert Philipp für ein Buch über die Entwicklung des Modernen Yogas in Bezug auf klassische Yoga Schriften. Sein Leben und sein Umgang sind geprägt von dem Vorsatz, eine Brücke zwischen den alten Yogatraditionen und dem modernen Leben zu bauen.